Angebotsschule

Die Allg. Sonderschule führt Klassen für lernbehinderte Kinder. Für alle Schüler/innen werden individuelle Förderpläne entwickelt und laufend evaluiert. Einen besonderen Schwerpunkt stellt das Angebot der Berufsvorbereitungsklasse dar: Schüler/innen der Sonderschule werden ab der 9. Schulstufe intensiv für den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet.
Die Allg. Sonderschule führt Klassen für Kinder und Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf.
Die Allg. Sonderschule bietet als ganztägige Schulform  die Möglichkeit der Nachmittagsbetreuung mit Mittagessen, Betreuung durch Lehrer/innen beim Lernen und ein umfangreiches Freizeitangebot.

Partnerschule Hohe Tauern

Die Bildungsangebote des Nationalparks Hohe Tauern für Schulen haben unterschiedliche Schwerpunkte mit speziellen Zielsetzungen. Kinder und Jugendlichen werden für den Naturschutz und die Nationalpark-Idee begeistert. Sie werden aber auch für den Klimaschutz, der Erhaltung der Ressource Wasser und für nachhaltige Lebensstile sensibilisiert.

Berufsvorbereitung


Die Schule stellt während der letzten Schulbesuchsjahre Verbindungen zu möglichen Dienstgebern her, organisiert berufspraktische Tage und betreut Schulabgänger beim Einstieg ins Berufsleben. Schüler/innen, die auf dem 1. Arbeitsmarkt vermittelt werden, können in Absprache mit den Erziehungsberechtigten von Mitarbeitern der "Integrationsassistenz" betreut werden:
Intensive Zusammenarbeit mit der Schule im letzten Schulbesuchsjahr, Bildung eines Unterstützerkreises für den Jugendlichen
Unterstützung während der Berufsausbildung

 Serviceleistungen an der ASO Bischofshofen

 

  • Individuelle Beratung durch den Schülerberater
  • Erhebung der Schulabgänger durch die Integrationsassistenz und dem Arbeitsmarktservice
  • Clearing durch die Integrationsassistenz an der Schule bzw. im Büro der Integrationsassistenz in St. Johann i.Pg.
  • Teamberatung durch das AMS


 

  • Berufspraktische Woche (Schnuppertage)
  • Eignungsuntersuchung durch das AMS mit Zustimmung der Eltern
  • Individuelle Auswertung der Eignungstestergebnisse in Zusammenarbeit mit der (dem) SchulabgängerIn und ihrer (seiner) Eltern.
  • Berufsorientierungsunterricht in der Oberstufe (6. 7. und 8. Schulstufe)




  • Individuelle Berufspraktische Tage in Zusammenarbeit mit der Integrationsassistenz im Ausmaß von 5 Schultagen.
  • Berufspraktische Woche (Schnuppertage)
  • Exkursionen Betriebsbesichtigungen, Berufsschulen, Berufsinformationsmesse
  • Freiwilliger Besuch eines 11. bzw. 12. Schuljahres


Mögliche Wege unserer Schulabgänger sind:

Lehre:

LandmaschinenmechanikerIn, InstallateurIn, MaurerIn, Restaurantfachfrau/-mann, TischlerIn, SchlosserIn, GärtnerIn, BodenllegerIn, KraftfahrzeugstechnikerIn, Zimmerer, Zimmerin, Kfz-spenglerIn, DachdeckerIn, Einzelhandelskauffrau /-mann.




Angelernte Berufe:

KüchengehilfIn, GärtnerIn, StraßenreinigerIn bei der Gemeinde, ArbeiterIn bei der Müllentsorgung; Weiterführende Schulen PTS Berufsvorschulungsheime/ Anlehren: GärtnergehilfIn, TschlergehilfIn, SchlossergehilfIn, KüchengehilfIn, Stubenmädchen; Lebenshilfe Werkstätt